„Ich kreiere mein kleines Paradies selbst“

Glück und Zufriedenheit haben viel mit dem eigenen Mindset zu tun, sagt Sabine Holzer. Trotzdem hört sie gerne und oft auf ihr Bauchgefühl.

VOLL50: Wie stellt sich frau mit voll50 das Paradies vor?

Sabine Holzer: Da fällt mir ganz spontan das Schlaraffenland ein: Milch, Honig und Wein fließen in den Flussbetten, Häuser sind aus Kuchen und Essen fliegt mundfertig durch die Luft. Genießen ist die größte Tugend, harte Arbeit wird als Sünde betrachtet und gegen das Altern gibt es einen Jungbrunnen!

Nein, Spaß beiseite! Das Paradies ist in meiner Vorstellung ein wunderschöner Ort, an dem jeder tun kann, was er|sie|es tun will, wo alles Sinn und Freude macht und jeder zufrieden und glücklich ist. Wo alle Lebewesen achtsam und wertschätzend miteinander umgehen, wo es keinen Hass, keinen Neid und keine Missgunst, sondern alles von Liebe und Vertrauen getragen wird. Wo es keine Zeit, kein Geld, keine Krankheiten, keine Religion und keine Kriege gibt.

Und nachdem das alles mehr als utopisch ist, kreiere ich mir mein kleines Paradies (soweit möglich und umsetzbar) selbst – denn Glück und Zufriedenheit haben viel mit dem eigenen Mindset zu tun.

…obwohl mit dem Jungbrunnen aus dem Schlaraffenland könnte ich mich schon anfreunden! *ironieoff*

VOLL50: Welches Lied ist für Dich Ausdruck von Hoffnung und warum?

Sabine Holzer: Das ist eindeutig „Imagine“ von John Lennon. Der Text beinhaltet eigentlich alles, was ich in der vorigen Antwort beschrieben habe:

Stell dir vor, es gäbe kein Himmelreich…
Stell dir vor, alle Menschen leben nur für das „Heute“…
Stell dir vor, es gäbe keine Länder und auch keine Religion…
Stell dir vor, alle Menschen leben ihr Leben in Frieden…

Stell dir vor, es gäbe keinen Besitz mehr…

Keinen Grund für Gier oder Hunger…
Eine Menschheit in Brüderlichkeit…

Du wirst vielleicht sagen, ich sei ein Träumer,
aber ich bin nicht der Einzige.
Ich hoffe, eines Tages wirst auch du einer von uns sein,
und die ganze Welt wird eins sein.

John Lennon wurde übrigens am 08.12.1980 erschossen – das war mein 14. Geburtstag…☹

VOLL50: Woran erkennt frau mit voll50, ob man sich dem richtigen oder dem falschen Anliegen hingibt?

Sabine Holzer: Darüber mache ich mir ehrlich gesagt keine Gedanken. Denn egal, welchem Anliegen ich mich widme oder hingebe, passt es in diesem Moment für mich, ich höre einfach auf mein Bauchgefühl. Alles weitere zeigt sich dann…und selbst, wenn es augenscheinlich retrospektiv „falsch“ war, so ziehe ich (meistens) meine Lehren draus. In meinem Leben gab es unzählige „positive“ und auch viele „negative“ Ereignisse – für mich zählt nur, nichts zu bereuen, denn all diese Erlebnisse haben mich zu dem Menschen gemacht, der ich heute bin – und ich bin glücklich und zufrieden mit mir selbst!

VOLL50: Wann sind FreundInnen falsch?

Sabine Holzer: Eine spannende Frage…hhmmm ehrlich gesagt, ich bin da trotz meiner 55 Lenze ein bisschen naiv und das ist gut so, denn ich glaube vorrangig an das Gute im Menschen. Ich investiere in Freundschaften immer sehr viel Zeit und Herzblut, weil ich möchte, dass es allen rundherum gut geht. Und eine gewisse Zeit ignoriere ich schon mal Warnsignale, die mir mein Bauch sendet. Wenn eine Freundin dann aber illoyal und unehrlich ist, es in Gesprächen immer nur um sie geht und sie sich eigentlich nicht für mein Leben interessiert oder ich erfahre, wie sie hinter meinem Rücken negativ über mich spricht – dann fange ich intensiv zu reflektieren an und schaue genau hin, wie es um die Freundschaft bestellt ist, ob es eine Balance zwischen „Geben & Nehmen“ gibt. Wenn ein klärendes Gespräch keine Besserung bringt, endet das dann meist im Abbruch der Freundschaft und meine „Tür“ geht zu und sehr selten wieder auf…

VOLL50: Welcher Tipp ist der wertvollste für eine Voll50-Frau?

Sabine Holzer: Sei du selbst, alle anderen gibt´s schon! Bleib´ dir treu, hör auf dein Bauchgefühl und lass dich in deiner Stärke nicht (aus)bremsen. Hab´ Träume und verwirkliche sie, lebe im Jetzt und im Hier, heb´ dir nichts für Morgen auf, sondern genieße alles in vollen Zügen – wir alle haben nur dieses eine Leben! Frei nach Mark Twain: Tanze, als würde niemand zusehen. Singe, als würde niemand zuhören. Liebe, als würdest du niemals verletzt. Lebe, als wäre der Himmel auf Erden!

www.office-profi.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung